Wer hier lebt

Im Herzen der Stadt Münster gelegen ist das Bischöfliche Priesterseminar Borromaeum das Ausbildungshaus für die zukünftigen Priester der Bistümer Aachen, Essen, Osnabrück und Münster. Darüber hinaus ist es das Fortbildungshaus für die Priester des Bistums Münster und Treffpunkt und Tagungsort für viele Gruppen und Gremien. Die Hausgemeinschaft bilden verschiedene Gruppen:

Seminaristen

Priester sind Teil der Gemeinschaft aller Getauften. Sie übernehmen einen Dienst für alle Getauften und mit allen Getauften für die Welt. Damit helfen sie, dass alle Menschen von Gottes Liebe erfahren können.

Darum legen wir im Borromaeum großen Wert darauf, dass unsere künftigen Priester in ihrer Ausbildung mit anderen Christinnen und Christen gemeinsam unterwegs sind, sich gemeinsam mit den Fragen des Lebens und des Glaubens auseinandersetzen, gemeinsam versuchen, ihr Leben aus dem Glauben an Jesus Christus zu gestalten. Viele weitere Informationen zu Berufung und Ausbildung gibt es ►auf dieser Seite.

Im Priesterseminar Borromaeum leben und studieren Seminaristen aus den Bistümern Aachen, Essen, Münster und Osnabrück.

Mitbewohner

Wir verstehen uns als Haus der Berufungen. Junge Menschen können bei uns der Frage nachgehen, wozu Gott sie in ihrem Leben ruft. Darum bilden die Seminaristen zusammen mit Studenten anderer Fächer kleine Wohngemeinschaften. Wir haben neben den Theologiestudenten die verschiedensten Fächer im Haus vertreten: Medizin, Lehramt, BWL, Jura, Chemie… Das große Themenspektrum bereichert alle im Haus. Und was uns verbindet, ist der Glaube an Jesus Christus und die Suche nach dem persönlichen Berufungsweg.
Und dann werden die einen Priester, andere ergreifen einen anderen Beruf, gründen vielleicht eine Familie und bringen sich als engagierte Christinnen und Christen in der Gesellschaft und in der Kirche mit ihren Talenten und Fähigkeiten ein. Informationen und einen Bewerbungsbogen für junge Männer, die für einige Semester im Borromaeum mitleben möchten, finden Sie ►hier.

Sprachenjahr

Weil wir uns als Haus der Berufungen verstehen, gibt es das Sprachenjahr als propädeutisches Angebot für alle, die Interesse haben, Theologie zu studieren – unabhängig vom konkreten Berufsziel. Junge Frauen und Männer machen sich gemeinsam auf den Weg, lernen geistliches Leben kennen, erlernen die biblischen Sprachen, wie sie für das Studium in Münster vorgesehen sind und profitieren von vielen weiteren Angeboten unseres Hauses wie z.B. Rhetorik-Schulungen, Sprecherziehung, Stimmbildung und Gesangsunterricht. Auch Praktika, die mit der Vor- und Nachbereitung für das Studium anrechenbar sind sowie Einführungskurse in Philosophie und Theologie und unsere Bibelschule gehören mit dazu. Für Interessenten, die Priester werden wollen, gilt das Sprachenjahr mit seinen zusätzlichen Kurselementen für Priesterkandidaten als Propädeutikum für die Priesterausbildung.

Alles Wichtige dazu finden Sie auf der ►Website des Sprachenjahres.

Orientierungsjahr

Zum Haus der Berufungen gehört auch das Orientierungsjahr, unsere WG für FSJlerinnen und FSJler. Sie sind während ihres Freiwilligenjahres in einer sozialen Einrichtung in der Stadt (z.B. Kinderheim, Pfarrei, Haus der Wohnungslosenhilfe etc.) tätig, wohnen als WG bei uns im Priesterseminar und beschäftigen sich an einem Nachmittag in der Woche gemeinsam mit den wichtigen Fragen ihres Lebens und Glaubens: Wer will ich sein? Wie will ich leben? Was trägt mich?

Informationen zum Orientierungsjahr gibt es ►hier.

Hausleitung

Gemeinsam mit den Seminaristen, Mitbewohnern, Sprachenjahrlerinnen und Sprachenjahrlern und FSJlerinnen und FSJlern leben im Priesterseminar Borromaeum außerdem Regens Hartmut Niehues und Subregens Fabian Tilling sowie die Spirituale Matthäus Niesmann und Klaus Kleffner.

Zur Fotogalerie unseres Hauses geht es ►hier...